Angebote zu "Lokal" (17 Treffer)

Kategorien

Shops

365 Tipps für einen schönen Tag im Ruhrgebiet
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Von A wie "Aschlöksken" in Duisburg bis Z wie Zeche Zollern in Dortmund reichen die 365 Tipps, die der in diesem Band beschrieben hat. Beide Orte bedürfen der Erklärung. Das Aschlöksken ist ein Lokal am Rheindeich an der Stadtgrenze Duisburg/Düsseldorf und hat nichts mit dem Allerwertesten zu tun. Die Zeche Zollern wiederum gilt als Ikone der Industriedenkmäler. Sie gleicht mit ihren prunkvollen Backsteinfassaden und opulenten Giebeln eher einem Adelssitz als einem Bergwerk. Die Reihe ließe sich endlos fortsetzen. Das Ruhrgebiet mit seinen 53 Kommunen und über fünf Millionen Menschen bietet ein unerschöpfliches Reservoir an attraktiven Zielen. Natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit führt das Buch zu bekannten und weniger bekannten Orten. Wo hat man den schönsten Blick, welche Kneipen sind besonders schräg und wer bietet die besten Pommes an? Ein spannender Streifzug durch das Revier - auch für all jene, die das Ruhrgebiet gut zu kennen glauben. Sie werden Neues entdecken.

Anbieter: buecher
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
365 Tipps für einen schönen Tag im Ruhrgebiet
10,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Von A wie "Aschlöksken" in Duisburg bis Z wie Zeche Zollern in Dortmund reichen die 365 Tipps, die der in diesem Band beschrieben hat. Beide Orte bedürfen der Erklärung. Das Aschlöksken ist ein Lokal am Rheindeich an der Stadtgrenze Duisburg/Düsseldorf und hat nichts mit dem Allerwertesten zu tun. Die Zeche Zollern wiederum gilt als Ikone der Industriedenkmäler. Sie gleicht mit ihren prunkvollen Backsteinfassaden und opulenten Giebeln eher einem Adelssitz als einem Bergwerk. Die Reihe ließe sich endlos fortsetzen. Das Ruhrgebiet mit seinen 53 Kommunen und über fünf Millionen Menschen bietet ein unerschöpfliches Reservoir an attraktiven Zielen. Natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit führt das Buch zu bekannten und weniger bekannten Orten. Wo hat man den schönsten Blick, welche Kneipen sind besonders schräg und wer bietet die besten Pommes an? Ein spannender Streifzug durch das Revier - auch für all jene, die das Ruhrgebiet gut zu kennen glauben. Sie werden Neues entdecken.

Anbieter: buecher
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Mein Lokal, Dein Lokal Staffel 3 Folge 128

Heute lädt José Carlos Barreiras da Ponte in sein Lokal `Brasil Live' in Duisburg ein.

Anbieter: Joyn
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Mein Lokal, Dein Lokal Staffel 6 Folge 83

Heute lädt José Carlos Barreiras da Ponte in sein Lokal `Brasil Live' in Duisburg ein.

Anbieter: Joyn
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
365 Tipps für einen schönen Tag im Ruhrgebiet
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Von A wie "Aschlöksken" in Duisburg bis Z wie Zeche Zollern in Dortmund reichen die 365 Tipps, die der in diesem Band beschrieben hat. Beide Orte bedürfen der Erklärung. Das Aschlöksken ist ein Lokal am Rheindeich an der Stadtgrenze Duisburg/Düsseldorf und hat nichts mit dem Allerwertesten zu tun. Die Zeche Zollern wiederum gilt als Ikone der Industriedenkmäler. Sie gleicht mit ihren prunkvollen Backsteinfassaden und opulenten Giebeln eher einem Adelssitz als einem Bergwerk. Die Reihe ließe sich endlos fortsetzen. Das Ruhrgebiet mit seinen 53 Kommunen und über fünf Millionen Menschen bietet ein unerschöpfliches Reservoir an attraktiven Zielen. Natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit führt das Buch zu bekannten und weniger bekannten Orten. Wo hat man den schönsten Blick, welche Kneipen sind besonders schräg und wer bietet die besten Pommes an? Ein spannender Streifzug durch das Revier - auch für all jene, die das Ruhrgebiet gut zu kennen glauben. Sie werden Neues entdecken.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Lernen und Entwicklung in Maßnahmen
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei der vorliegenden Studie handelt es sich um die abschließende Auswertung des Forschungsprojekts "Wirksam keit von berufsvorbereitenden Maßnahmen und Förderungslehr gängen im Kontext der Lebenswelt arbeits- und ausbildungs loser Jugendlicher - Problemregion Duisburg". Das Projekt wurde im Fachgebiet BerufspädagogikjBerufsbildungsforschung an der Universität-GH-Duisburg durchgeführt, und zwar mit finanzieller Unterstützung durch den Minister für Wissen schaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Auswertung liegen insgesamt 196 Interviews zugrunde. Es handelt sich dabei um Mehrfachbefragungen von 74 jungen Männern und Frauen, die zwischen Herbst 1986 und Sommer 1987 an J6-Lehrgängen bei freien Trägern oder an betrieb lichen Förderlehrgängen teilnahmen. Die Frage nach dem Sinn solcher Untersuchungen drängt sich auf: Sind berufsvorbereitende Maßnahmen und Förderlehrgänge nicht nur temporär und lokal begrenzte Notlösungen von eher tagespolitischer Bedeutung? zu Beginn unseres Forschungs projekts wies die Ausbildungsstellenbilanz für das gesamte Bundesgebiet einen negativen Saldo aus. Die Forderung nach mehr Mitteln für die Erweiterung des Angebots an Maßnahmen war ebensowenig überhörbar wie deren schlechter Ruf. Inzwischen hat sich der Ausbildungsstellen- und Arbeits markt global entspannt. Das bildungspolitische Interesse und die aus öffentlichen Mitteln finanzierten Forschungs schwerpunkte verlagern sich auf andere Themenbereiche.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
365 Tipps für einen schönen Tag im Ruhrgebiet
9,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Von A wie „Aschlöksken“ in Duisburg bis Z wie Zeche Zollern in Dortmund reichen die 365 Tipps, die der in diesem Band beschrieben hat. Beide Orte bedürfen der Erklärung. Das Aschlöksken ist ein Lokal am Rheindeich an der Stadtgrenze Duisburg/Düsseldorf und hat nichts mit dem Allerwertesten zu tun. Die Zeche Zollern wiederum gilt als Ikone der Industriedenkmäler. Sie gleicht mit ihren prunkvollen Backsteinfassaden und opulenten Giebeln eher einem Adelssitz als einem Bergwerk. Die Reihe liesse sich endlos fortsetzen. Das Ruhrgebiet mit seinen 53 Kommunen und über fünf Millionen Menschen bietet ein unerschöpfliches Reservoir an attraktiven Zielen. Natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit führt das Buch zu bekannten und weniger bekannten Orten. Wo hat man den schönsten Blick, welche Kneipen sind besonders schräg und wer bietet die besten Pommes an? Ein spannender Streifzug durch das Revier – auch für all jene, die das Ruhrgebiet gut zu kennen glauben. Sie werden Neues entdecken.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Die Auseinandersetzung um das Autonome Zentrum ...
28,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Vordiplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Pädagogik - Sonstiges, Note: 1.0, Universität Duisburg-Essen, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit befasst sich mit der politischen Auseinandersetzung um das Autonome Zentrum in Wuppertal zwischen 1986 und 1990. Wuppertal war in den 80er Jahren neben Berlin, Göttingen und Hamburg eine der bundesrepublikanischen Städte mit einer der zahlenmässig grössten Autonomen Bewegungen und ist daher diesbezüglich sicherlich als exemplarisch zu betrachten. Der Betrachtungszeitraum wurde ausgewählt, da 1986 erstmals versucht wurde, ein Autonomes Zentrum in Wuppertal zu etablieren und die Auseinandersetzungen 1990 mit dem gesicherten Bestehen der Einrichtung durch Abschluss eines Nutzungsvertrags endeten. Zunächst wird die politische Situation in West - Deutschland in den 70er Jahren und die Protestbewegung dieser Zeit charakterisiert und anhand dessen dargelegt, wie es zur Entstehung der Neuen Sozialen Bewegung (NSB) und, daraus hervorgehend, der Autonomen Bewegung und ihren Strukturen Anfang der 80er Jahre kam. Im Anschluss daran wird verdeutlicht, welche gesellschaftspolitische Bedeutung den Autonomen in den 80er Jahren zukam und warum die Verwendung des Begriffs der ,Jugendrevolte' in Bezug auf die Autonomen eher verfehlt ist. Auf dieser Grundlage befasst sich die Arbeit dann mit den Strukturen und Zusammenhängen der linksradikalen, autonomen Szene der 80er Jahre in Wuppertal. Da das Autonome Zentrum in Wuppertal aus dem linken Kommunikationszentrum der 70er Jahre,das Haus e.V'. hervorgegangen ist, wird die Geschichte dieses Vereins dokumentiert und wie es zur Idee des Autonomen Zentrums kam. Daran schliesst sich eine chronologische Dokumentation der politischen Auseinandersetzungen und der einzelnen Stationen, der Besetzungen und Räumungen des Autonomen Zentrums von 1986 bis 1990 an. Den Schluss bildet ein Fazit über die Entwicklung der Autonomen in einem grösseren zeitlichen Zusammenhang, und die Darstellung des Bezugs zwischen der autonomen Bewegung der 80er Jahre und der der heutigen Zeit. In diesem Zusammenhang wird auch kurz auf die Bedeutung des Mittels der Militanz für die Szene eingegangen. Da sich die Literatur mit dem Thema ,Autonome Bewegung' bis jetzt nur sehr wenig befasst hat und die Arbeit sich in weiten Teilen auf einen lokal sehr begrenzten Bereich der Autonomen Bewegung bezieht, basiert sie hauptsächlich auf einer umfangreichen Sammlung von Wuppertaler Szene - Publikationen der 80er Jahre (Flugblätter, Aufrufe, Broschüren, Plenumsprotokolle etc.) und auf der empirische Erhebung von Informationen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Bürgerfunk in Nordrhein-Westfalen
44,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Forschungsprojekt im Auftrag der UR: 'Integrationsfähigkeit von 15%-Gruppen in kommerzielle Lokalradios in Nordrhein-Westfalen' Das Projekt untersuchte, ob und unter welchen Bedingungen eine Integration von Programmbeiträgen des im Landesrundfunkgesetz NRW vorgesehenen Bürgerfunks in kommerziell orientierte Hörfunkprogramme möglich ist. Projektnehmer war das Institut für Publizistik an der Westfälischen Wil helms-Universität Münster, Prof. Dr. Winfried B. Lerg, die Projektleitung hatte Angela Rieger M. A. Die Projektdauer betrug zwei Jahre, von April 1990 bis März 1992. Zum Ziel der Untersuchung wurden in fünf ausgewählten Verbreitungs gebieten (Düsseldorf, Duisburg, Mettmann, Siegen-Wittgenstein und WeseI) Programminhaltsanalysen durchgeführt. Ausserdem sind diejenigen, die or ganisatorisch, inhaltlich und finanziell am 15%-Prograrnm beteiligt sind (Vertreter von Radiovereinen, Chefredaktionen, Veranstaltergemeinschaften und Betriebsgesellschaften), interviewt worden. Rahmendaten zur tech nischen Infrastruktur und zur organisatorischen Handhabung der 15%-Rege lung sicherten landes weite Fragebogenerhebungen und Telefonaktionen in regelmässigen Abständen. Die Prograrnmanalyse umfasste jeweils das Tagesprogramm (15%-, Lokal und Rahmenprogramm) einer Programmwoche im Herbst 1990 und 1991 in den fünf Untersuchungsgebieten. Mit einem für die Fragestellung des Projek tes entwickelten Codebuch analysierten Projektrnitarbeiter und -mitarbeite rinnen rund 1000 Stunden Lokalfunk in NRW. In der Analyse zeigten sich folgenden Ergebnisse: - Bürgerfunk orientiert sich in formaler Hinsicht am kommerziellen Hör funkprogramm. Diese Aussage bezieht sich sowohl auf die Verwendung von Beitragsformen, wie etwa den Einsatz von Jingles oder kurzen An und Abmoderationen und den Magazincharakter der Sendungen, als auch auf die Länge der Wort- und Musikbeiträge, die nicht übermässig auffällig 11 vom umliegenden Programm abweicht.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot